Laufgürtel im Praxistest

Bisher gehörte ich zu den Personen, die im Fitnessstudio und beim Joggen das Smartphone in der Kleidung verstauten oder in der Hand behielten. Ich empfand es immer als störend, nahm es aber in Kauf, um Musik zu hören oder mich bei Instagram und Co. auf dem Laufenden zu halten.

Jetzt – nach meinem Laufgürteltest – würde ich keine Minute mehr auf meinen Laufgürtel verzichten wollen. Endlich habe ich die Hände frei beim Sport!

Welcher aber mein Favorit ist, wie es überhaupt zum Laufgürteltest kam und worauf Sie unbedingt beim Kauf achten sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

 

Inhaltsverzeichnis
  1. Im Fitnessstudio mit meinem Smartphone
  2. Wie es zum Laufgürteltest kam
  3. Bewertungskriterien
  4. Die getesteten Laufgürtel in der Übersicht
  5. Laufgürtel im Praxistest
  6. Tipps für den Kauf von Laufgürteln

 

1. Im Fitnessstudio mit meinem Smartphone

Seit zwei Jahren gehe ich ins Fitnessstudio und mache dort Ausdauer- sowie Krafttraining. Mein Smartphone habe ich immer dabei. Hauptsächlich, um Musik zu hören. Je nachdem, was auf meinem Plan steht, ist es mal mehr und mal weniger nervig, das Smartphone so am Körper zu verstauen, dass ich die Hände zum Trainieren frei habe.

 

An den Geräten musste mein Sport-BH herhalten

Beim Krafttraining war für mich eine simple Lösung immer der Sport-BH, indem ich mir das Smartphone vorne hinein klemmte. So konnte ich mehr oder weniger gut an den Geräten trainieren und hatte in den Satzpausen das Smartphone immer griffbereit, um in meiner Playlist zu switchen. Allerdings wusste ich auch, dass diese Form des „Tragens“ nicht optimal war. Weder für mein Smartphone (dieses war am Ende genauso verschwitzt wie ich), noch für meinen Körper, der unmittelbar den Handystrahlen ausgesetzt war. Aber ich nahm es in Kauf. Aus Bequemlichkeit. Denn es funktionierte ja irgendwie.

 

Auf dem Laufband war es etwas komplizierter

Für meine Ausdauer gehe ich am liebsten laufen. Da die Laufbänder in meinem Fitnessstudio keine Ablageflächen oder Halterungen für Smartphones haben, musste zunächst der Sport-BH wieder herhalten. Aufgrund der starken Bewegungen hielt dieser allerdings nie lange stand und mein Smartphone fing an zu rutschen. So switchte ich während des Laufens immer wieder zwischen Sport-BH und Hosenbund oder ich behielt mein Smartphone einfach in der Hand. Letzteres klappte allerdings aufgrund der schwitzigen Hände auch nie lange.

Wohlgemerkt: Diese Akrobatik mit meinem Smartphone machte ich immer während meines einstündigen HIIT (hochintensives Intervalltraining). Den Preis für „wie-konzentriere-ich mich-am-wenigsten-aufs-Laufen“ bekam also ich!

Aber auch das akzeptierte ich, damit ich mein Smartphone bei mir hatte und Musik hören konnte. Okay, beim Laufen Musik zu hören war so eine Sache. Denn ich schaffte es immer wieder, beim HIIT im Modus „alles-was-geht“ aus Versehen irgendwelche Knöpfe zu drücken und das Smartphone herunterzufahren.

 

2. Wie es zum Laufgürteltest kam

Dieses Jahr gründete ich in dem Unternehmen, für das ich arbeite, eine Laufgruppe: EinhausFitness. Beim Joggen mit meinen Arbeitskollegen nahm ich mein Smartphone nicht mit, denn ich hatte Unterhaltung durch meine Laufpartner. Auch die Möglichkeit zu texten oder mich bei Instagram und Co. upzudaten, kam nicht in Frage, da wir keine Pause machen. Dies funktionierte allerdings nur ganze zwei Wochen. Dann kam die Idee mit einer Laufapp.

EinhausFitness als Anstoß für den Laufgürteltest

EinhausFitness als Anstoß für den Laufgürteltest.

Mein Plan wurde durchkreuzt und ich musste das Smartphone doch mitnehmen.

Für mich war klar, dass ich die Akrobatik, die ich immer mit meinem Smartphone auf dem Laufband machte, nicht vor meinen Arbeitskollegen machen werde. Und so stand für mich fest: Ich brauche irgendetwas, um mein Smartphone während des Sports bei mir tragen zu können.

Ich durchstöberte also das Internet nach Möglichkeiten der Smartphone-Aufbewahrung beim Sport.

Bisher kannte ich nur das Sportarmband für den Oberarm. Nicht besonders schick, dennoch keine schlechte Idee. Schnell stellte ich allerdings fest, dass es weitaus mehr Möglichkeiten gibt: Laufhosen mit seitlicher Tasche, Sportarmbänder für das Handgelenk und Laufgürtel. Letzteres begeisterte mich direkt. Nichts klobiges und drückendes am Oberarm, mit einem Griff das Smartphone in der Hand und schick sehen sie zudem auch aus.

 

Aber halten Laufgürtel auch das ein, was sie versprechen?

Kein Verrutschen, kein Drücken, kein nerviges Wackeln von Smartphone und Co. sowie eine sichere Aufbewahrung aller Gegenstände? Ich war gespannt. Zuvor aber noch einige wichtige Informationen, um meinen Vergleich und meine Beurteilung nachzuvollziehen:

 

3. Bewertungskriterien

Wofür möchte ich den Laufgürtel nutzen?
• Für Kraft- und Ausdauertraining im Fitnessstudio
• Draußen beim Joggen

Was muss in meinen Laufgürtel passen?
• Mein Smartphone Huawei P 9 (5,2 Zoll),
• meine Membercard bzw.
• mein Schlüssel oder Chip

Welche Features sind mir bei einem Laufgürtel wichtig?
• Einfaches Handling des Smartphones (rausnehmen/einstecken)
• Kein Verrutschen/angenehmes Tragegefühl
• Design
• Preis/Leistung

Welche Features sind mir bei einem Laufgürtel nicht so wichtig?
• Halterung für Trinkflaschen
• Wasserabweisendes Material
• Reflektoren

 

4. Die getesteten Laufgürtel in der Übersicht

 Bemaxx Fitness
FormbeltSportifyMeOramics
FunFitness#doyoursportsFitFeelsFun
Bild inkl. Link zu Amazon*Laufgürtel von BemaxxLaufgürtel von FormbeltLaufgürtel von SportifyMeLaufgürtel von OramicsLaufgürtel von FunFitnessLaufgürtel von #doyoursportsLaufgürtel von FitFeelsFun
GrößenOne SizeXS-XXLS-XLOne SizeS-XXLOne SizeXS-XL
MaterialLycaspandex88 % Polyester
12 % Elasthan
92 % Polyester
8 % Elasthan
K. A.K. A.Textil92 % Polyester
8 % Elasthan
Farb-/MusterauswahlNeinJaJaNeinJaJaJa
Anzahl Taschen21 (3 Öffnungen)2 (3 Öffnungen)31 (2 Öffnungen)22 (3 Öffnungen)
davon mit Reißverschluss2Keine13Keine21
BesonderheitenReflektionsstreifen,
wasserabweisend
Karabinerhaken,
große Auswahl
an Muster/Farben
Karabinerhaken,
Reflektionsstreifen,
beidseitig tragbar
Separater Kopfhörerausgang,
Reflektionsstreifen,
wasserabweisend
Separater Kopfhörerausgang,
Karabinerhaken,
Reflektionsstreifen,
Reflektionsstreifen,
wasserabweisend
Karabinerhaken,
Reflektionsstreifen,
Putztuch fürs Handy
AuszeichnungVergleichssiegerPreis-/Leistungssieger
Preis (Amazon)EUR 12,99EUR 17,99Derzeit nicht verfügbarEUR 9,99EUR 14,97EUR 8,99EUR 19,95
Zum TestberichtZum TestberichtZum TestberichtZum TestberichtZum TestberichtZum TestberichtZum Testbericht

 

5. Laufgürtel im Praxistest

Bemaxx

Der Laufgürtel von Bemaxx hat mich als Erstes ins Fitnessstudio begleitet. Der Klip-Gurt war ruckzuck auf meinen Hüftumfang eingestellt und ich war wirklich überrascht.

Laufgürtel von BeMaxx

Der Laufgürtel von Bemaxx ist verstellbar und hat zwei getrennte Reißverschlusstaschen.

Bisher kannte ich nur die typischen Bauchtaschen von früher. Sie drücken, sind schwer und unbequem. Ganz im Gegenteil zum Bemaxx: Ich spürte ihn absolut nicht und er fühlte sich an wie eine zweite Haut. Mit ein paar Handgriffen verstaute ich mein Smartphone und meine Membercard in den Taschen. An eine Sache hatte ich jedoch nicht gedacht: Mein Kopfhörerkabel! Einen separaten Ausgang für das Kabel hat die Tasche nicht. Also ließ ich den Reißverschluss ein Stück offen.

Handling beim Krafttraining

Während der Satzpausen holte ich mein Smartphone des Öfteren heraus, was relativ leicht ging: Reißverschluss auf und Smartphone raus. Das Verstauen meines Smartphones ging zwar nicht ganz so schnell, aber mit ein paar Handgriffen war es auch wieder in der Tasche drin. Bei meinen Rückenübungen drückte der Verschluss etwas. Das war aber nicht weiter schlimm, da ich diesen dann einfach nach vorne schob.

Handling beim Ausdauertraining

Auch beim Joggen überraschte mich der Laufgürtel zunächst sehr: Trotz der schnellen Bewegungen verrutschte er so gut wie gar nicht. Kein Auf und Ab – perfekt! Während ich lief, holte ich mein Smartphone heraus, was noch sehr einfach funktionierte. Anders sah es allerdings aus, als ich versuchte, mein Smartphone wieder in die Tasche zu bekommen. Dadurch, dass beim Laufen die Bewegung da war und ich meinen Blick nicht wirklich vom Schotterweg lassen konnte, war es ein wenig „Fummelarbeit“. Am liebsten wäre ich kurz stehen geblieben, um das Smartphone wieder in die Tasche zu bekommen. Die restliche Strecke vermied ich es dann, nochmal mein Smartphone aus der Tasche zu holen.

Pro und Kontra

Pro
Der Laufgürtel ist sehr leicht und hat ein schmales Design.
Er sitzt wie eine zweite Haut und einmal angelegt, bleibt er dort auch sitzen.
Kein „Bounce-Effekt“.
Der Laufgürtel hat zwei getrennte Taschen. Somit ist der Schlüssel nicht im Weg, um das Smartphone herauszuholen und die Gefahr, dass der Schlüssel das Smartphone zerkratzt, besteht ebenfalls nicht.
Die Taschen haben einen Reißverschluss.
Der Laufgürtel ist verstellbar und kann somit an den eigenen Hüftumfang angepasst werden.

Kontra
✗ Da ich während des Sports oft mein Smartphone in der Hand habe, war es für mich zu viel „Fummelei“, das Smartphone jedes Mal wieder in die Tasche zu bekommen.
✗ Die Taschen haben keinen separaten Ausgang für ein Kopfhörerkabel. Da ich keinen Bluetooth Kopfhörer habe, musste ich die Tasche ein Stück geöffnet lassen.
✗ Bei der Bestellung fand ich keine Informationen darüber, wie groß das Smartphone sein darf, damit es noch in die Tasche passt.
✗ Auch fand ich keine Angabe über die maximale Spannweite des Laufgürtels. Dies wäre jedoch sehr hilfreich gewesen, da ich den Gürtel an einen Arbeitskollegen ausgeliehen habe, der einen Hüftumfang von 110 cm hat. Leider wurde dadurch das Gummi etwas überspannt und der Laufgürtel wellt sich nun an zwei Stellen im Normalzustand.

Mein Fazit

Wer auf Sicherheit bedacht ist und während des Joggens kaum oder gar nicht an sein Smartphone will oder muss, für den ist der Laufgürtel von Bemaxx optimal. Schmales Design, leicht, verstellbar, kein Zwicken, kein Wackeln und kein Verrutschen.

Laufgürtel von Bemaxx bei Amazon bestellen*

 

Formbelt

Mein nächster Begleiter ins Fitnessstudio war der Formbelt. Derartige Laufgürtel kannte ich noch gar nicht. Eine Art Schlauch, der wie eine Hose angezogen wird. Er ist elastisch und lässt sich nicht verstellen.

Laufgürtel von Formbelt

Der Laufgürtel von Formbelt hat innenliegende Taschen.

Ich hoffte, dass ich die richtige Größe ausgewählt habe und er passt. Kein großer Aufwand und ich hatte den Laufgürtel um meine Hüfte. Passt perfekt und einmal richtig positioniert, merkte ich ihn gar nicht mehr. Kein Engegefühl, kein Drücken und kein Spannen.
Schnell verstaute ich noch mein Smartphone und meine Membercard in die innenliegenden Taschen. Mit dem Kopfhörerkabel hatte ich kein Problem, da die Taschen alle offen sind.

Handling beim Ausdauertraining

An diesem Tag stand Ausdauertraining auf dem Laufband an und ich muss zugeben, dass ich erst ein wenig Bedenken hatte. Da ich immer HIIT-Training mache, ist der Laufgürtel sehr schnellen Bewegungen ausgesetzt und ich war skeptisch, ob er wirklich dort sitzen bleiben würde, wo er zu Beginn saß.
Ich fing also an zu laufen. Schnell bewies der Laufgürtel sein Können. Kein Verrutschen, kein Zuppeln, nichts. Ich brauchte während meines einstündigen Laufs den Gürtel kein einziges Mal wieder richtig zu positionieren.
Auch das Herausholen sowie Verstauen meines Smartphones während des Laufens klappte gut, da die Taschen keinen Reißverschluss haben. Ich konnte mich also voll und ganz auf das Laufen konzentrieren.

Handling beim Krafttraining

Um den Laufgürtel auch beim Krafttraining zu testen, zog ich diesen am nächsten Tag noch einmal an. Und auch da war ich absolut begeistert. Kein Verschluss, der während den Rückenübungen drückte und auch das Herausholen und Verstauen meines Smarthones klappte mit einem Handgriff.

Pro und Kontra

Pro
Optimaler Sitz und kein Verrutschen.
Es gibt eine schöne Auswahl an Farben und Muster.
Schnelles Verstauen und Herausholen von Smartphone und Co. – auch während des Laufens.
Auf der Website und bei der Bestellung wird angegeben, bis zu welcher Größe Smartphones in die Tasche passen.
Die Bestellung enthielt einen beigefügten Rabattcode über 20 % für die nächste Bestellung.

Kontra
✗ Es fiel mir nicht leicht, die für mich passende Laufgürtelgröße zu ermitteln. Bei der Bestellung werden zwei Tabellen angezeigt: die Erste bezieht sich auf den Hüftumfang, die Zweite auf die mögliche Spannweite. Laut der ersten Tabelle habe ich Größe L, was mich zunächst schon etwas verunsicherte. Meine allgemeine Konfektionsgröße beträgt S/M. Dann kam noch die Tabelle mit der möglichen Spannweite dazu. Laut dieser hätte ich M oder L nehmen können. Letzten Endes habe ich L gewählt, was auch die richtige Entscheidung war.
✗ Bei dem Laufgürtel von Formbelt gibt es einen Polybeutel dazu. Sein Zweck: Das Smartphone vor Wasser/Schweiß schützen. Keine schlechte Idee, allerdings für meine Zwecke überflüssig.

Mein Fazit

Der Laufgürtel von Formbelt ist der perfekte Begleiter für alle, die während des Sports oft und gerne einen Blick auf ihr Smartphone werfen. Er sitzt wie eine zweite Haut, verrutscht nicht und bei der Bestellung wird eine schöne Auswahl an Farben und Mustern angeboten.

Laufgürtel von Formbelt bei Amazon bestellen*

 

SportifyMe

Der Laufgürtel von SportifyMe ist ebenfalls eine Art Schlauch, der wie eine Hose angezogen wird. Direkt fasziniert hat mich, dass ich diesen Laufgürtel beidseitig tragen kann. Je nachdem, ob ich die Taschen lieber innen oder außen haben möchte.

Laufgürtel von Sportifyme kann beidseitig getragen werden.

Der Laufgürtel von SportifyMe kann beidseitig getragen werden.

Ich schlüpfte in den Laufgürtel und entschied mich zunächst, die Taschenöffnungen außen zu tragen. Das Material fühlte sich gut an und es dauerte nicht lange, bis ich den Gürtel nicht mehr spürte. Meine Membercard verstaute ich in eine mit einem Reißverschluss versehende Tasche. Diese ist um einiges kleiner (Schlüssel oder Karte passen hinein, für ein Smartphone ist sie aber zu klein) als die zwei anderen Taschen.

Handling beim Krafttraining

Während ich die Geräte wechselte, nahm ich des Öfteren mein Smartphone in die Hand. Ich muss sagen, dass mich dieser Laufgürtel – bezogen auf das Handling mit meinem Smartphonebisher am meisten überzeugte. Der Grund ist ein Kleiner und lässt sich erfühlen: Das Material ist weicher und elastischer, wodurch die Taschenöffnungen flexibler sind und sich weiter dehnen lassen. Dadurch ging es noch einfacher und schneller, das Smartphone wieder in die Tasche zu bekommen.

Handling beim Ausdauertraining

Ich war gespannt, wie der Laufgürtel sich beim Ausdauertraining auf dem Laufband schlägt. Als ich in den Gürtel hinein schlupfte, sah ich, dass sich die Buchstaben vom Logo lösten. Nun gut. Ich wollte den Laufgürtel eh umdrehen und die Taschen innen tragen. So machte ich mich auf das Laufband und auch diesmal war ich sehr begeistert. Lediglich einmal innerhalb einer Stunde hatte ich das Gefühl, ich müsse den Gürtel wieder richtig positionieren. Das Herausholen und Verstauen meines Smartphones klappte auch hier super.

Pro und Kontra

Pro
Optimaler Sitz und kein Verrutschen.
Kann beidseitig getragen werden – je nachdem, ob die Taschen innen oder außen liegen sollen.
Farbauswahl: Entweder ein- oder zweifarbig (Innen- und Außenseite haben unterschiedliche Farben).
Sehr schnelles Verstauen und Herausholen von Smartphone und Co. – auch während des Laufens.
Neben den zwei offenen Taschen gibt es noch eine kleinere mit Reißverschluss.

Kontra
✗ Bei diesem Gürtel fiel es mir nicht leicht, die passende Größe auszuwählen. Bei der angegebenen Tabelle wird die Größe des Laufgürtels durch Messung des Hüftumfangs ermittelt. Unter der Tabelle steht, dass der Laufgürtel zwischen 2,5 und 10 cm gestretcht werden sollte, damit dieser angenehm sitzt. Laut der Tabelle habe ich Größe L oder XL, laut Zusatz habe ich M/L. Letzten Endes habe ich mich für L entschieden, was die richtige Entscheidung war.
✗ Bei der Bestellung wird nicht angegeben, bis zu welcher Größe Smartphones in die Tasche passen.
✗ Nach dem ersten Tragen lösten sich Teile der Buchstaben (Logo) vom Material.

Mein Fazit

Der perfekte Begleiter für alle, die während des Sports oft und gerne einen Blick auf ihr Smartphone werfen. Der Laufgürtel von SportifyMe sitzt wie eine 2. Haut, verrutscht nicht und kann beidseitig getragen werden.

Laufgürtel SportifyMe bei Amazon bestellen*

 

Oramics

Als nächstes testete ich den Laufgürtel von Oramics, der den typischen Bauchgürteltaschen vom Aussehen sehr nahe kommt. Der Gürtel hat drei Taschen, ist aus schwarzem Stoffband und verstellbar.

Laufgürtel von Oramics

Der Laufgürtel von Oramics hat einen separaten Kopfhörerausgang.

Ich schnappte mir den Laufgürtel von Oramics und stellte ihn auf meinen Hüftumfang ein. Direkt ins Auge gefallen ist mir der separate Kopfhörerausgang. Ich finde das Feature super, denn dadurch kann ich den Reißverschluss der Tasche komplett zumachen. Nur habe ich eins nicht bedacht: Der Stecker von meinem Kopfhörerkabel hat einen Winkel und dadurch bekam ich ihn nicht durch die Öffnung. Also musste ich die Tasche doch wieder ein Stück offen lassen.

Handling beim Ausdauertraining

Es war Mittwoch, 17.00 Uhr. Bergfest und der Tag, an dem EinhausFitness auf meinem Plan stand: Joggen mit meinen Arbeitskollegen. Als ich anfing zu laufen, bemerkte ich, dass hinten der Gurt nach oben rutschte und vorne die Tasche nach unten. Dadurch kam der bekannte Bounce-Effekt zustande: das Auf und Ab der Gürtels. Es war nur ein leichter Bounce-Effekt, dennoch musste ich den Laufgürtel des Öfteren wieder richtig positionieren.
Trotz der schnellen Bewegungen bekam ich mein Smartphone mit einem Handgriff aus der Tasche. Aufgrund der zusätzlichen Schnalle am Reißverschluss war die Tasche schnell geöffnet. Da die Taschen des Laufgürtels eine feste Größe haben, bekam ich mein Smartphone auch wieder mit einem Handgriff hinein. Perfekt!

Handling beim Krafttraining

Mein Smartphone verstaute ich wieder in die selbe Tasche und meine Membercard machte ich in eine zweite, mit einem Reißverschluss versehende, Tasche. Bei meinen Rückenübungen hatte ich auch hier das Problem mit dem Verschluss: Er drückte. Somit musste ich den Verschluss zur Seite schieben, was aber mit einem Handgriff getan war.

Pro und Kontra

Pro
Nach dem Öffnen des Reißverschlusses lässt sich das Smartphone schnell aus der Tasche herausholen und auch wieder verstauen – auch während des Laufens.
Der Gürtel hat drei voneinander getrennte, mit einem Reißverschluss versehene, Taschen.
Zwei der drei Taschen haben eine Schnalle am Reißverschluss. Dadurch lassen sie sich leichter öffnen.
Eine Tasche verfügt über einen separaten Kopfhörerausgang.
✓ Der Laufgürtel ist verstellbar und kann somit an den eigenen Hüftumfang angepasst werden. 

Kontra
✗ Aufgrund dessen, dass der Gürtel nicht elastisch ist, empfand ich ihn als unbequemer als die anderen Laufgürtel.
✗ Beim Joggen trat der Bounce-Effekt ein. Dadurch musste ich den Gürtel des Öfteren wieder richtig positionieren.
✗ Bei der Bestellung fand ich keine Informationen darüber, bis zu welcher Größe Smartphones in die Tasche passen.
✗ Durch den Kopfhörerausgang passen nur Stecker, die eine gerade Form haben. Mein Stecker hat einen Winkel und passt somit nicht durch.

Mein Fazit

Diese Gürtel ist super für Personen geeignet, die vorrangig eine Freizeittasche suchen, diese gelegentlich auch mal beim Sport tragen wollen und die auch mal mehr als das Smartphone und den Schlüssel mitnehmen möchten.

Laufgürtel von Oramics bei Amazon bestellen*

 

FunFitness

Mein nächster Begleiter zum Sport war der Laufgürtel von FunFitness. Das Schöne an diesem Gürtel: Er hat hinten zwei Öffnungen für das Kopfhörerkabel. Der Gürtel ist elastisch, nicht verstellbar und wird wie eine Hose angezogen.

Laufgürtel von FunFitness

Der Laufgürtel von FunFitness hat vorne zwei Taschenöffnungen und hinten zwei separate Öffnungen für das Kopfhörerkabel.

Ich zog meine Sportsachen an und schlüpfte in den Laufgürtel. Mein Smartphone und meine Membercard konnte ich schnell und ohne Probleme in die vordere Tasche verstauen. Ich schnappte mir meine Sporttasche und machte mich auf den Weg ins Fitnessstudio. Schon beim Losgehen bemerkte ich den Laufgürtel nicht mehr. Ich nutzte den kurzen Fußmarsch zum Studio, um mein Kopfhörerkabel durch die separate Öffnung zu machen, doch auch hier hatte ich das Problem mit meinem Stecker vom Kopfhörerkabel: Da dieser einen Winkel hat, passte er nicht durch die Öffnung. Schade, denn ich finde dieses Feature super. 

Handling beim Krafttraining

Bei meinen Übungen zeigte sich der Laufgürtel von seiner guten Seite: Er war bequem und da der Laufgürtel keinen Verschluss hat, drückte auch nichts bei meinen Rückenübungen. Mein Smartphone konnte ich mit einem Griff aus der Tasche herausholen und auch wieder einstecken.  

Handling beim Ausdauertraining

Nach meinem Krafttraining testete ich den Gürtel noch auf dem Laufband. Auch hier war das Handling meines Smartphones sehr gut. Allerdings rutschte der Laufgürtel zwischenzeitlich immer etwas nach oben und ich musste ihn wieder richtig positionieren. Meine Vermutung: Der Laufgürtel war mir etwas zu groß. Ich habe einen Hüftumfang von 89 cm. Laut Tabelle hätte ich XL bestellen müssen, habe mich dann aber für L entschieden. Im Endeffekt wäre M wahrscheinlich die beste Größe für mich gewesen. Verglichen mit den anderen Laufgürteln, die ich ebenfalls alle in Größe L bestellt habe, fällt dieser auch größer aus.

Pro und Kontra

Pro
Sehr schnelles Verstauen und Herausholen von Smartphone und Co. – auch während des Laufens.
Der Laufgürtel hat hinten zwei Ausgänge für das Kopfhörerkabel.
Auf der Website und bei der Bestellung wird angegeben, bis zu welcher Größe Smartphones in die Tasche passen.
✓ 
Bei meinen Übungen, die keinen starken Bewegungen ausgesetzt waren, saß der Laufgürtel gut und verrutschte so gut wie gar nicht.

Kontra
✗ Durch den Kopfhörerausgang passen nur Stecker, die eine gerade Form haben. Mein Stecker hat einen Winkel und passt somit nicht durch die Öffnung.
✗ Sobald der Laufgürtel schnelleren Bewegungen ausgesetzt war, fing er an, nach oben zu rutschen. Der Laufgürtel hätte nach meinem Gefühl auch eine Nummer kleiner sein können. Evtl. war dies auch der Grund für das Verrutschen.
✗ Der Laufgürtel fällt größer als.

Mein Fazit

Der perfekte Begleiter für alle, die während des Sports oft und gerne einen Blick auf ihr Smartphone werfen. Das Schöne an dem Laufgürtel von FunFitness: Er hat hinten zwei kleine Öffnungen für das Kopfhörerkabel. 

Laufgürtel von FunFitness bei Amazon bestellen*

 

#DoYourSports

Der Laufgürtel Run4Fun von #DoYourSports ist pfiffig designt: Mit einer Breite von nur 4 cm ist der Gürtel sehr schmal. Die Taschen ermöglichen, aufgrund der Reißverschlüsse, ein sicheres Aufbewahren aller Gegenstände.

Laufgürtel von #doyoursports

Der Laufgürtel von #DoYourSports ist verstellbar und hat zwei getrennte Taschen.

Ich war wirklich gespannt, ob mein Smartphone überhaupt in die Tasche passt. Nachdem ich den Laufgürtel für meine Größe eingestellt hatte, öffnete ich die Tasche und versuchte mein Smartphone zu verstauen. Doch das ging leider nicht so einfach, wie erhofft. Als ich es endlich in der Tasche hatte, ging der Reißverschluss nur mit Ach und Krach zu. Also holte ich es wieder heraus. Ich probierte es noch einige Male. Ohne darüber nachzudenken, versuchte ich es auch in der anderen Tasche. Und siehe da: Mein Smartphone passte auf einmal hinein. Der Grund: Eine der Taschen ist etwas größer. Das ist aber mit bloßem Auge nicht zu erkennen.

Handling beim Ausdauertraining

Ich traf mich mit meiner Laufgruppe und wir nahmen die Laufstrecke in Angriff. Der Gürtel war sehr leicht und auch bequem. Zwischenzeitlich musste ich den Gürtel allerdings wieder richtig positionieren. Es fühlte sich an als ob sich der Gürtel von alleine verstellte und größer wurde. Zweimal musste ich ihn wieder enger stellen, was mich schon ein wenig störte.
Das Herausholen meines Smartphones aus der Tasche ging noch recht einfach. Vielmehr hatte ich allerdings Probleme, als ich versuchte, mein Smartphone wieder in die Tasche zu bekommen. Es dauerte einige Zeit und es fiel mir aufgrund der Bewegungen beim Laufen sehr schwer.

Handling beim Krafttraining

Im Fitnessstudio saß der Gürtel von Anfang an gut. Einmal auf meine Größe eingestellt, blieb er auch so. Das Herausholen und Einstecken meines Smartphones in die Tasche viel mir leichter als beim Joggen. Dennoch, im Vergleich zu meinen anderen getesteten Laufgürteln, fiel mir das bei diesem Laufgürtel am schwersten.

Pro und Kontra

Pro
Sehr schmales Design und leicht.
✓ Die Taschen haben einen Reißverschluss.
✓ Kein Bounce-Effekt.
 Bei der Bestellung wird angegeben, bis zu welchem Hüftumfang der Gürtel getragen werden kann.
✓ Ebenfalls wird angegeben, welche Smartphones in die Tasche passen.
✓ Der Laufgürtel ist verstellbar und kann somit an den eigenen Hüftumfang angepasst werden. 

Kontra
Während des Laufens verstellte sich der Laufgürtel und wurde etwas größer. Ich musste ihn auf meine Größe wieder einstellen.
Es war sehr mühselig, das Smartphone aus der Tasche herauszuholen und wieder hineinzubekommen.
✗ Die Reißverschlusstasche hat keinen separaten Ausgang für ein Kopfhörerkabel. Da ich keinen Bluetooth Kopfhörer habe, musste ich die Tasche ein Stück geöffnet lassen.
Die Taschen haben unterschiedliche Größen. Dies ist allerdings auf den ersten und auch auf den zweiten Blick nicht zu erkennen. Im Prinzip nicht schlimm. Geht es allerdings um das Verstauen eines Smartphones, dann schon. Denn in die kleinere Tasche passte mein Smartphone nicht hinein. Auf der Website hatte ich keine Information über die unterschiedlichen Taschengrößen gefunden.

Mein Fazit

Der Laufgürtel von #DoYourSports ist mit gerade Mal einer Breite von 4 cm ein pfiffiges Modell und super für Personen geeignet, die ihr Smartphone zwar dabei haben möchten, auf die Bedienung während des Sports aber verzichten können.

Laufgürtel von #DoYourSports bei Amazon bestellen*

 

FitFeelsFun

Zuletzt habe ich den Laufgürtel von FitFeelsFun getestet – Eine Art Schlauch, der wie eine Hose angezogen wird und nicht verstellbar ist.

Laufgürtel von FitFeelsFun

Der Laufgürtel von FitFeelsFun hat vorne eine große Tasche mit Reißverschluss.

Ich zog den Laufgürtel an, steckte mein Smartphone in die vordere sowie meine Membercard in die hintere Tasche und machte mich auf den Weg ins Fitnessstudio. Den Reißverschluss der Tasche musste ich für das Kopfhörerkabel ein Stück offen lassen. Der Gürtel war bequem und fühlte sich gut an.

Handling beim Krafttraining

Bei meinen Übungen bemerkte ich den Gürtel so gut wie gar nicht. Kein Verrutschen und kein Verschluss, der drückte. Auch das Handling mit meinem Smartphone war gut. Dieses ließ sich leicht und schnell aus der Tasche herausholen und wieder einstecken.

Handling beim Ausdauertraining

Nach meinen Kraftübungen entschloss ich mich, noch etwas Ausdauertraining auf dem Laufband zu machen. Auch hier bewies der Laufgürtel sein Können: Kein Verrutschen und kein Zuppeln. Nachdem ich mit dem Sport fertig war und den Laufgürtel auszog, bemerkte ich, dass sich an drei Stellen die Naht öffnete. Ein wenig traurig machte mich das schon, da der Laufgürtel im oberen Preissegment angesiedelt ist und ich somit entsprechende Qualität erwartet habe.

Pro und Kontra

Pro
Nach dem Öffnen des Reißverschlusses lässt sich das Smartphone gut aus der Tasche herausholen und auch wieder verstauen – auch während des Laufens.
Auf der Website und bei der Bestellung wird angegeben, bis zu welcher Größe Smartphones in die Tasche passen.
Die Bestellung enthielt einen beigefügten Rabattcode über 10 % für die nächste Bestellung.

Kontra
✗ An drei Stellen öffnete sich die Naht.
✗ Es fiel mir nicht leicht, die für mich passende Größe zu ermitteln. Bei der Bestellung werden zwei Tabellen angezeigt: die Erste bezieht sich auf den Hüftumfang, die Zweite auf die mögliche Spannweite. Dies verunsicherte mich etwas. Muss ich mich nun nach der ersten Tabelle richten oder nach der Zweiten?
✗ Die Reißverschlusstasche hat keinen separaten Ausgang für ein Kopfhörerkabel. Da ich keinen Bluetooth Kopfhörer habe, musste ich die Tasche ein Stück geöffnet lassen.
✗ Bei dem Laufgürtel von FitFeelsFun gibt es einen Polybeutel dazu. Sein Zweck: Das Smartphone vor Wasser/Schweiß schützen. Keine schlechte Idee, allerdings für meine Zwecke überflüssig.

Mein Fazit

Der Laufgürtel von FitFeelsFun eignet sich super für Personen, die ihr Smartphone sicher verstauen möchten, dennoch oft und gerne – auch während des Sports – einen Blick auf ihr Smartphone werfen.

Laufgürtel von FitFeelsFun bei Amazon bestellen*

 

5. Tipps für den Kauf von Laufgürteln

  1. Es gibt Laufgürtel, die einen separaten Ausgang für Kopfhörerkabel haben. Sollte der Stecker vom Kabel einen Winkel haben, informieren Sie sich, ob dieser durch die Öffnung passt. Bei den getesteten Laufgürteln von FunFitness und Oramics passte nur ein gerader Stecker durch.
  2. Einige Laufgürtel (vorallem die Schlauchgürtel) haben bis zu drei Taschenöffnungen, allerdings sind die Taschen nicht immer getrennt voneinander, sondern ergeben eine einzige große Tasche. Sollte es Ihnen wichtig sein, dass das Smartphone und der Schlüssel voneinander getrennt aufbewahrt werden, dann achten Sie darauf, dass der Gürtel auch wirklich zwei voneinander getrennte Taschen hat.
  3. Wenn Sie während des Sports oft und gerne das Smartphone in der Hand behalten, dann empfehle ich Laufgürtel wie die von Formbelt, SportifyMe, FunFitness oder FitFeelsFun.
  4. Wenn Sie der Typ sind, der das Smartphone in der Tasche verstaut und erst nach dem Sport wieder herausholt, dann empfehle ich Laufgürtel wie die von Bemaxx, Oramics oder #doyoursports

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht.

 

Fotos: Simone Schwerdtner; Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.