Wenn das Handy in Flammen aufgeht

 

Die Gefahr auf dem Nachttisch

Von J. Scharpenberg

 

Das Smartphone über Nacht laden? Klingt erst einmal sinnvoll, denn schließlich soll es am nächsten Morgen – und dann für möglichst viele Stunden – einsatzbereit sein. Dass einem diese praktische Zeitersparnis zum Verhängnis werden kann, hat jetzt ein Kunde von uns am eigenen Leib erfahren: Sein Smartphone ging auf dem Nachttisch in Flammen auf.

Wenn der Akku beim Laden überhitzt, kann das Handy Feuer fangen

Wenn der Akku beim Laden überhitzt, kann das Handy Feuer fangen. Fotos: Scharpenberg

Erst hörte er ein Zischen und wurde wach. Dann sah er eine etwa zehn Zentimeter hohe Flamme direkt neben sich auf dem Nachttisch. Und als er begriff, dass es sein Smartphone war, welches mitten in der Nacht Feuer fing, schnappte er es sich kurzerhand und warf es aus dem offenen Fenster. Der Schaden ist jetzt ein Fall für uns.

 

Jetzt stellen Sie sich mal vor, das wäre Ihnen passiert. Und Sie haben vielleicht nicht so einen leichten Schlaf wie unser geschädigter Kunde – der Vorfall hätte Leben kosten können.

 

Darum rät unser Mitarbeiter Gernot Breuer: „Laden Sie Ihr Handy niemals unbeaufsichtigt und schon gar nicht über Nacht auf einem Tisch direkt neben sich!“ Es könne immer sein, dass sich ein Akku überhitzt oder ein Ladekabel defekt ist. „Und machen Sie beim Laden immer den Bumper ab, wenn Sie einen am Handy haben. Die sind oft hochentzündlich und erhöhen die Brandgefahr.“

Das Gerät unseres Kunden: Brandursache ist vermutlich ein überhitzter Akku.

Das Gerät unseres Kunden – ein Galaxy S7 edge – ist nach dem Expresstausch bei uns gelandet.

Die Brandursache ist vermutlich ein überhitzter Akku.

Die Brandursache ist vermutlich ein überhitzter Akku.

Abgesehen von diesen „Sicherheits-Lücken“ ist es laut vieler Experten auch für den Akku schädlich, wenn dieser über Nacht geladen wird. Denn in der Regel schläft Ottonormalverbraucher länger, als das Handy braucht, um seinen Energiespeicher zu füllen. Und das soll den Akku überstrapazieren.

 

„Das sehe ich anders“, sagt unser IT-Experte Krzysztof Pater. „Alle neueren Smartphone-Modelle haben eine eingebaute Abschaltautomatik.“ Heißt: Sobald der Akku voll ist, stoppt die Stromzufuhr. Ganz ideal sei das nächtliche Laden trotzdem nicht. „Am besten ist es für den Akku, wenn er mehrmals täglich für eine kurze Dauer ans Stromnetz angeschlossen wird. Denn am längsten lebt er, wenn die Energieanzeige immer zwischen 50 und 80 Prozent anzeigt.“

 

Tipps für kürzere Ladezeiten gibt es hier.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.